Slider

Ausgangslage/Vorüberlegungen

Ein deutsches Familienunternehmen aus dem Bereich der Entwässerungstechnik, inhabergeführt und international tätig, sucht eine Geschäftsführung (m/w) für seine Niederlassung in Italien. Der oder die Stelleninhaber*in soll vor Ort mehr als 100 Mitarbeiter*innen führen sowie das Produktportfolio erweitern, die Vernetzung zwischen Anwendungstechnik und Vertrieb verbessern und mittelfristig den Umsatz steigern.

Neben einem kaufmännischen oder technischen Studium bringt der oder die Idealkandidat*in Erfahrungen im Vertrieb oder im Projektmanagement mit. Zudem soll er oder sie über nachweisbare Führungs- und Ergebnisverantwortung verfügen.

Durchführung/Projektablauf

Da die Niederlassung unseres Klienten stark auf die Produktion fokussiert und sich überdies das Suchraster eng gestaltet, ist von Anfang an absehbar, dass pro Zielunternehmen nur wenige Kandidat*innen in Frage kommen. Daher stellen wir die Zielfirmenliste sehr breit im Bereich der Bauzuliefererindustrie auf und berücksichtigen neben direkten Wettbewerbern unseres Kunden zahlreiche andere Unternehmen aus dem Hoch- und Tiefbau. Am Ende umfasst unsere Zielfirmenliste insgesamt 449 Einträge, mithilfe derer unser Team 345 potentielle Kandidat*innen identifiziert.

Um die Erfolgschancen unserer Suche weiter zu erhöhen, schalten wir flankierend eine Stellenanzeige in italienischen Onlinemedien, auf die sich weitere 332 Kandidat*innen melden.

Aus dem Gesamtpool extrahieren unsere Berater für den Statusreport 21 geeignete Kandidat*innen. Davon wählen wir nach Abschluss der Interviews vier für die finale Präsentation aus.

Die Wahl unseres Kunden fällt schließlich auf einen studierten Maschinenbauer. Bislang war dieser bei einem Hersteller von Kunststoffrohren als Verkaufs- und Marketingleiter für die Region EMEA zuständig und kann auf eine lange Karriere in der Bauindustrie zurückblicken. 

Slider